Sonntag, 18. Dezember 2011

Ballonhose mit Shirt

Hallöchen,


eine neue Kombi für unseren kleinen Mann ist fertig geworden. Besonders die Farbe des Shirts hat es mir angetan, ich glaube, von dem Stoff brauch ich Nachschub:-) Wie man an meinem letzten Post sehen kann, das Zebra der Knubbeltiere gefällt mir gut.

 

Die Ballonhose finde ich bei so Kleinen richtig goldig und auch praktisch, da sie durch den Gummizug in den Beinabschlüssen mitwächst und dort bleibt wo sie soll. Ich habe sie aus dünnem Cord genäht, gefüttert mit weichem Baumwollstoff. Bei der ersten Anprobe stellte ich allerdings fest, dass sie im oberen Bereich total weit ist und das nicht besonders gut bei engen Shirts aussieht. Daher hab ich einen Hosenschnitt aus der Ottobre in entsprechender Größe draufgelegt und anschließend die Schrittnaht um ca. 2cm auf jeder Seite (!) verkleinert. So gefällt sie mir!

Schnitt Shirt: Nr, 1 aus Ottobre 04/2011 in Gr. 62
Stickdatei: Knubbeltiere von hier
Stoffe: örtl. Stoffhändler, Hilco

Liebe Grüße, Carina

Kommentare:

Kirsten hat gesagt…

Herrje wie goldig!!! Und Du hast recht - von dem Stoff würde ich auch nachordern! ;)

LG, Kirsten

Magicflake hat gesagt…

Das ist ja süß geworden :))

leider kapier ich nicht genau, wie du das meinst, wo du den Schnitt enger gemacht hast, ich finde das nämlich auch blöd, wenn die Hosen so weit sind oben (und meine Nichte ist sowieso so winzig und schmal)

Ganz liebe Grüße!
Nicole

Carina hat gesagt…

Ich versuche es noch einmal genuer: Ich habe beim Schnitt die gesamte Schrittnaht, d.h. die Naht am Popo und die vorne (wo normalerweise der Hosenschlitz ist) verschmälert. Dafür habe ich ein Schnitt von einer gut passenden Hose, in dem Fall die Hose aus der Ottobre 04/2011, Modell 9, auf den Schnitt von der Ballonhose gelegt und die Schrittnaht übertragen. Die Beinnaht hab ich so gelassen, damit der Balloneffekt bleibt.
Eigentl. ist es ganz einfach aber schwer zu erklären...

Gruß Carina

rockelfe hat gesagt…

Wie süß der Kleine ist! Und das Set steht ihm hervorragend! :)
Liebste Grüße, Nina